Hallo liebe Sportsfreunde!

Erst mal ein Servus und Grüß Gott ! Nach meinem Abstecher bis zum gestrigen Abend nach Bayern, bin ich gesund und munter wieder in unserem schönen Nahetal angekommen. Da ich beide Spiele gestern leider nicht sehen konnte, nutzte ich die günstige Gelegenheit unmittelbar nach meiner Rückkehr aus Bayern die Pizzeria „Il Cappucino“ in Weinsheim aufzusuchen. Grund hierfür war, dass dort Spieler, Betreuer und Fans noch gemeinsam beisammen saßen, was für mich eine gute Möglichkeit dar stellte, sich ein Feedback von den beiden Spielen einzuholen um euch hier wieder an gewohnter Stelle berichten zu können.

Leider kann ich nicht sehr detailliert berichten, und wie bereits in der Vorwoche gibt es auch wieder eine frohe Kunde und eine eher weniger erfreuliche Nachricht. Auch hier gibt es wie schon in der vergangenen Woche wieder von einem Sieg zu berichten, gleichzeitig muss ich aber auch wieder eine Niederlage verkünden…

Und wie das nun mal mit Fussballweisheiten so ist : Wenn du in der Tabelle oben stehst, dann lacht dich das Glück gerne mal an und du gewinnst enge Spiele in der Nachspielzeit. Und wenn man unten steht, ein gutes, engagiertes Spiel zeigt, dann verliert man auch mal gerne eine deutliche überlegene Partie in der man reihenweise gute Chancen vergibt. Ihr ahnt bestimmt schon welche Mannschaft am Wochenende erfolgreich war und welche nicht ! Für die, die es sich immer noch nicht denken können : Die erste Mannschaft hat es geschafft ihre Weiße Weste fleckenfrei zu halten und hat nunmehr aus den ersten vier Partien die Optimalausbeute von 12 Punkten. Die zweite Mannschaft hingegen verlor unglücklich, und man steht bereits zu Beginn der Saison dort wo man eigentlich nicht mehr hin wollte : Im Tabellenkeller.

Zu dem Spiel der ersten Mannschaft. Was ich so gehört habe, legte die Mannschaft los wie die Feuerwehr und schaffte durch den besten SGW Akteur an diesem Tag, Michael Weyl, (O-Ton Patrick Wink) die frühe 1:0 Führung. Nach einer guten Anfangsphase verflachte die Partie dann allerdings zunehmend. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen zur Halbzeit. Nach der Halbzeit dann dasselbe Bild. Unsere Mannschaft nicht zwingend genug, die Partie war zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen. Und dann passierte das, womit man eigentlich rechnen konnte: der ehemalige Weinsheimer Spieler Bizlim Krasniqi wurde auf Seiten der Waldlaubersheimer eingewechselt und erzielte keine Minute später den 1:1 Ausgleich für Waldlaubersheim. Damit bestätigte er mal wieder, dass er, eigentlich nicht als Torjäger bekannt , gegen die SG Weinsheim besonders gerne trifft. Als dann jeder schon mit einem 1:1 unentschieden rechnete, und die Nachspielzeit schon begonnen hatte, passierte das, was ich eben ansatzweise schon erwähnte. Jeffrey Thiel schaffte noch den viel umjubelten Siegtreffer zum 2:1 für die SGW. Der Schiedsrichter entschloss sich dazu gar nicht mehr anzupfeifen. Der Sieg war somit perfekt, und die Tabellenführung wurde verteidigt.

Fazit : Aufgrund des sehr späten Siegtreffers ein eher glücklicher Sieg. Aber wer fragt da schon noch in 2 Wochen nach? Sicherlich nicht die beste Saisonleistung unserer Truppe, aber solche Spiele gehören eben dazu. Man kann nicht erwarten das man eine Saison lang konstant gute Spiele abliefert. Aber die Tatsache des späten Siegtreffers zeigt, dass die Mannschaft momentan das Selbstvertrauen und den Glauben an sich hat, auch solche Spiele noch in letzter Sekunde zu gewinnen. Glückwunsch Jungs !

Umgekehrt lief es bei der zweiten Mannschaft. Hier schafften wir es auch mit 1:0 in Führung zu gehen. Torschütze war Till Baumberger. In der ersten Halbzeit war das Spiel relativ ausgeglichen mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Aber es kam wie es kommen musste, quasi mit dem Halbzeitpfiff bekamen wir ein Ei ins Nest gelegt und wir mussten mit einem ärgerlichen 1:1 in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit dann ein anderes Bild. Wir waren die überlegene Mannschaft mit einer Reihe guten Torchancen. Alleine die Tatsache dass wir 3 Lattentreffer hatten sagt schon alles. Aber statt verdient in Führung zu gehen, machte Roxheim aus dem nichts das 1:2. So blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff. Ein Ärgernis erster Güte, denn wieder wurde ein Spiel nicht erfolgreich gestaltet, obwohl eine Feldüberlegenheit und die besseren Chancen zu Buche standen. Die Lage in der Tabelle ist mit Sicherheit noch nicht aussichtslos, aber will man jetzt nicht im Tabellenkeller kleben bleiben, dann muss endlich nun einmal der erste Saisonsieg her!

Fazit : Ein Spiegelbild des bisherigen Saisonverlaufs. Wieder nicht schlecht gespielt, aber keine Punkte. Ist es uns in den ersten beiden Saisonspielen noch gelungen jeweils einen Punkt zu holen, war dies nun die zweite Niederlage in Folge. Die kommenden Aufgaben mit Kirn II sowie dem Kerwespiel gegen Rehborn sind mit Sicherheit beides keine leichten Partien, aber man muss jetzt auch aufpassen damit keine Niederlagenserie wie in der Vorsaison folgt, denn sonst wird es schwer den Anschluss an das Mittelfeld zu halten. Also gilt es in den kommenden Partien mit aller Macht, Leidenschaft und Überzeugung die Spiele als Mannschaft erfolgreich zu gestalten.

Ein Ausblick auf das kommenden Wochenende und die kommenden Spiele. Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage also nicht sein. Während die erste Mannschaft bereits am Samstag die Möglichkeit hat, bei der zweiten Vertretung von Eintracht Bad Kreuznach II die Tabellenführung zu verteidigen, muss die zweite Mannschaft am Sonntag beim VFR Kirn II antreten und möglichst punkten um in der Tabelle den Anschluss ans Mittelfeld zu wahren.

Euch ist sicherlich aufgefallen das beide Partien an unterschiedlichen Tagen ausgetragen werden. Das heißt für alle, die dem Verein nahe stehen und unterstützen, dass die Möglichkeit besteht beide Mannschaften tatkräftig anzufeuern. Ich hoffe nicht nur auf zahlreiche Zuschauer in Bad Kreuznach am Samstag, sondern unsere zweite Mannschaft würde sich auch freuen wenn am Sonntag möglichst viele Leute den Weg nach Kirn antreten würden. Ich weiß, Kirn ist ein Stück weit entfernt, aber grad in der momentanen Lage wäre es sicherlich hilfreich auch unsere sehr junge zweite Mannschaft zu unterstützten.

In diesem Sinne,
bis zur neuen Woche,

Euer Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.