Hallo liebe Sportsfreunde!

Ich begrüße euch zu meiner wöchentlichen Kolumne, in der es diese Woche jede Menge von den Spielen zu berichten gibt! Also schnallt euch an hört zu….

Jeder der am Wochenende auf den Palmstein gekommen ist, der wird seinen Besuch garantiert nicht bereuen. Zwei Spiele die es in sich hatten…und leider auch die erste Punktspielniederlage für eine unserer beiden Aktivenmannschaften…aber der Reihe nach!

Beginnen möchte ich mal wieder mit dem Spiel der zweiten Mannschaft. Mit der SG Perlbachtal erwarteten wir einen Gegner am Palmstein, von dem man nicht viel wusste. Lediglich das die SG mit einem Punkt aus zwei Spielen gestartet war. Aber was heißt das schon in dieser Klasse, wo es den Anschein hat, dass jeder jeden schlagen kann!? Motiviert und hoffnungsfroh sind wir in die Partie gegangen. Und das konnte man auch von Beginn an sehen. Wir haben versucht dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken was uns in der ersten Halbzeit recht gut gelang. Allerdings war der Gegner mit seinen beiden schnellen Spitzen stets gefährlich. Aber es gelang uns Mitte der ersten Halbzeit nach einem feinen Spielzug das bis dahin verdiente 1:0 durch den wiedergenesen Daniel Bartsch. Was sich zu diesem Moment noch nicht abzeichnechte, aber schon andeutungsweise erkennen ließ, sollte der Schiedsrichter noch eine tragendende Rolle in dieser Partie spielen…kleinlich, penibel zeigte er unserem (Spieler)Trainer wegen angeblichen störenden Zwischenrufen wie z.B. Abseits, oder Foul die Gelbe Karte…eigentlich sind dies Sachen die zum Spiel dazugehören…aber später mehr zu dem Mann in Schwarz! Wieder zum Spiel. Leider schafften wir es nicht mit dem 1:0 in die Halbzeit zu gehen und bekamen unglücklicherweise noch vor der Halbzeit den Ausgleich zum 1:1. Nach der Halbzeit wurde die Partie etwas hektischer. Was wiederum am bereits in Halbzeit eins erwähnten Schiedsrichter lag, der mit seiner kleinlichen Art und Weise den Spielfluss sehr oft zum erliegen brachte. Wir schafften es leider nicht mehr so dominant aufzutreten wie in der ersten Halbzeit, hatten die Partie aber eigentlich immer noch ganz gut im Griff. Aber es kam wie es kommen musste: Konter der Gäste, unglückliches Abwehrverhalten dummes 1:2…sollte dies noch nicht genug sein, begann nun aber die „Show“ des Mann in Schwarz! Unmittelbar nach dem 1:2 musste unser „Aggressiv Leader“ „Schrick van Bommel“, der bereits letzte Woche frühzeitig den Platz verlassen musste, wiederum mit Gelb/Rot vom Platz. Verstehen konnte dies aber keiner! Warum die zweite Gelbe Karte gezeigt wurde, dass bleibt wohl das gut gehütete Geheimnis des Schiedsrichters, der angeblich ein zu heftiges Reklamieren nach dem Gegentor als Grund benannte. Nunja…es musste ja weitergehen. Und es ging weiter, aber wie! Keine 5 Minuten später der nächste Auftritt vom Herrn Schiedsrichter. Wieder Gelb/Rote Karte gegen unser Team, diesmal gegen unseren Coach Hans-Richard Kuß. Aber warum!? Auch hier unverständlich wie es zur zweiten Gelben Karte kam. Nach Foul an einem unseren Spieler, und einem Zwischenruf von Hans-Richard, der heeey geschrieen hatte, zückte der Schiedsrichter ein zweites Mal die Ampelkarte. Auch hier bleibt festzuhalten: total unberechtigt! Fortan wurde aus einem bis dato sehr fairen Spiel eine ruppige Partie mit vielen Nicklichkeiten, was denke ich dem Schiedsrichter anzukreiden war, der mit den unberechtigten Platzverweisen sehr viel Emotionen in das Spiel brachte. Was dann wiederum nicht passieren darf, dass einer unserer Spieler kurz darauf völlig gefrustet einen Gäste Spieler von hinten umhaut. Hier denke ich konnte der Schiedsrichter die Rote Karte zeigen, und er tat es. Nun waren wir 3 Mann (!!!) weniger, hatten aber zwei hochkarätige Chancen um noch zum Ausgleich zu kommen. Leider blieben diese ungenutzt. In der Folge bekam ein Gästespieler für ein eigentlich auch kein Rot würdiges Foul ebenfalls die Rote Karte. Der Schiedsrichter hatte es nun endgültig geschafft eine vergiftete Atmosphäre zu schaffen. Nun haben wir in der Schlussphase alle Kräfte mobilisiert um noch zum Ausgleich zu kommen, aber das kräftezehrende Spiel in Unterzahl spürte man unserer sehr jungen Mannschaft an. Folglich fiel in der Schlussphase das 1:3 für die Gäste durch einen abgeschlossenen Konter. Danach war das Spiel gelaufen, und der Schiedsrichter mit seinem besten Pfiff des Tages beendete das Spiel.

Fazit: Man darf es natürlich nicht nur am Schiedsrichter fest machen das wir verloren haben. Er hat zwar seinen Teil dazu beigetragen, aber trotzdem hatten wir vor allem in der ersten Halbzeit die Möglichkeit das Spiel für uns zu entscheiden. Auf jeden Fall keine schlechte Leistung unserer wirklich sehr jungen Mannschaft. Bis auf die Spieler Michael Schrick, Hans-Richard Kuß und Aslan Guenay standen allesamt Spieler unter 25 auf dem Rasen! Also Kopf hoch Jungs, nächste Woche im Derby gegen Roxheim habt ihr alle Möglichkeiten den ersten Dreier der Saison einzufahren!

Jetzt zu der mehr erfreulichen Mitteilung dieses Wochenende! Ich nehme es vorweg, unsere erste Mannschaft hat ihre Weise Weste gewahrt, und die Tabellenspitze behauptet. Und wie!

Gegner an diesem Wochenende war der Ambitionierte Nachbar aus Sponheim. Die Mannschaft des Lokalrivalen wurde vor der Saison mächtig verstärkt. Als Spielertrainer wurde der Oberligaerfahrene Oliver Kurz verpflichtet, um nur einen Namen zu nennen! Allerdings sind die Sponheimer in den Startlöchern hängengeblieben, und haben einen schwachen Start hingelegt. Grund genug zur Annahme, dass Sponheim in diesem Derby den schlechten Start wett machen wollte. Aber kein Grund für unser Team nervös zu werden. Nach der guten Vorbereitung und dem glänzenden Start, strotzt die Truppe nur so vor Selbstvertrauen und jeder der Spieler war heiß, dass es nun gegen einen als Favoriten gehandelte Mannschaft auf den Aufstieg ging. Also ein echter Gradmesser wie man so schön sagt. Soviel zur Ausgangslage, nun zum Spiel.

Wir konnten das Spiel in nahezu Bestbesetzung antreten, und wir schafften es den Gegner von der ersten Minute an zu beschäftigen. Eine starke Anfangsphase, mit einigen guten Chancen, blieb leider ohne Torerfolg. Danach beruhigte sich das Spiel etwas, aber wir hatten jederzeit die Spielkontrolle und waren optisch die überlegene Mannschaft. Sponheim schaffte es kaum sich nennenswert vor unserem Tor in Szene zu setzen. Unsere Mannschaft blieb geduldig und lauerte auf ihre Chancen. Dies machte sich dann auch bezahlt. In der Endphase der ersten Halbzeit konnte unser „Kopfballungeheuer“ Pasquale Bove eine mustergültige Flanke von Mario Schick verwerten. Eine verdiente Führung! Diese wurde auch bis zur Halbzeit behauptet. Die 1:0 Pausenführung entsprach dem bisherigen Spielverlauf, da von Sponheim bis dato nicht viel zu sehen war. Nun konnte man ja erwarten das Sponheim mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch aus der Kabine kommen würde, um den Ausgleich zu schaffen. Wir mussten auch noch Patrick Wink in der zweiten Halbzeit ersetzen, der mit Kreislaufproblemen in der Kabine bleiben musste. Aber die Art und Weise wie unsere Mannschaft dann auch in der zweiten Halbzeit gespielt hatte, dass war schon beeindruckend. Von Beginn an der zweiten Halbzeit haben wir nicht locker gelassen, und den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen. Man merkte schon ein bisschen Frust in den Reihen der Sponheimer, deren Spielart teilweise etwas ruppiger wurde. Aber auch davon hat sich unser Team nicht beeindrucken lassen und spielte weiter zielstrebig auf das 2:0. Dies lies dann auch nicht lange auf sich warten. Michael Weyl mit einem schönen Distanzschuss erzielte das 2:0. Auch danach sprühte unsere Mannschaft nur so vor Spielfreude. Der eingewechselte David Noack, vollstreckte eiskalt zum 3:0 und bereitete danach das 4:0 durch Mario Schick, der nur noch den Ball einschieben musste, mustergültig vor. Danach kam Sponheim noch zum Ehrentreffer, zum 4:1. Zum Schluss hatte Denis Dunzweiler noch die Riesenmöglichkeit zum 5:1, aber es blieb beim Endstand von 4:1.

Fazit: Eine überragende Teamleistung und ein auch in der Höhe gerechtes Ergebnis gegen einen enttäuschenden VFL Sponheim. Nach 3 Spielen und Siegen und schon 14 erzielten Toren steht man nun an der Tabellenspitze. Nächste Woche gilt es auswärts gegen den SV Waldlaubersheim nachzulegen. Von nun an wird jeder Gegner drauf brennen der SG Weinsheim die ersten Punktverluste beizufügen. Ich bin mir aber sicher, dass wenn unsere Truppe jetzt den Blick für die Realität behält, und jedes Spiel so engagiert und mit diesem Willen angeht, dann wird es für jeden Gegner in dieser Klasse schwierig die SG Weinsheim zu schlagen. Aber auch nur wenn alle weiter so an einem Strang ziehen wie bisher.

Auch gestern wurde nach dem Spiel und dem vielumjubelten Sieg wieder viel und gemeinsam gefeiert. Momentan passt einfach vieles zusammen, der Teamgeist bei und zwischen beiden Mannschaften ist größer denn je. Jetzt gilt es diesen Schwung und Euphorie der ersten Mannschaft mitzunehmen, um diesen viell. auch auf die zweite Mannschaft übertragen zu können.

Ich drücke beiden Mannschaften für die kommenden Aufgaben in Roxheim bzw. Waldlaubersheim die Daumen und hoffe nächste Woche wieder positive Ereignisse vermelden zu haben. Ich persönlich kann am Wochenende leider beide Spiele nicht sehen, da ich jetzt erst mal eine Woche wohlverdienten Urlaub habe.

Also Jungs, ich hoffe im Urlaub auf positive Nachrichten von euren Spielen!

In diesem Sinne,
bis nächste Woche,

Euer Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.