Hallo liebe Sportsfreunde!

Am gestrigen Sonntag mussten unsere beiden Aktivenmannschaften beide auswärts antreten, und die jeweils beim FCV Merxheim. Dabei bekam es unsere zweite Mannschaft mit der dritten und unsere erste Mannschaft mit der zweiten Garnitur des FCV Merxheim zu tun. Unterschiedlicher konnten die Ausgangssituationen nicht sein vor Anpfiff der Begegnungen. Während unsere zweite Mannschaft mit der Optimalausbeute von 6 Punkten aus zwei Spielen von ganz oben grüßte, stand unsere erste Mannschaft nach 0 Punkten zum Auftakt doch schon ein klein wenig unter Zugzwang.

Zu den Spielen von gestern, angefangen mit dem Spiel unserer ersten Mannschaft. Wie bereits erwähnt konnte man nach den ersten beiden Saisonspielen noch keinen Zähler verbuchen. Der verdienten Niederlage zum Auftakt gegen Mörschied folgte eine unglückliche und vermeidbare Heimschlappe gegen den SV Niederwöresbach. Somit kam es am gestrigen Sonntag zu einem Duell bisher zweier punktlosen Mannschaften. Personell hatte sich die Situation bei der SG Weinsheim zum Glück zum positiven entwickelt. Erstmals in dieser Saison stand fast der komplette Kader zur Verfügung, was einerseits natürlich die Qualität der Mannschaft erhöht hatte, aber auch andererseits zu Härtfällen auf der Bank führte.

Ziel war es natürlich beim Auftrifft in Merxheim die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Jedoch merkte man der Mannschaft, vielleicht auch aufgrund des schlechten Starts in die Saison, eine gewisse Nervosität zu Beginn an. Das Spiel war sehr ausgeglichen und Merxheim kam immer wieder durch Konter unserem Tor sehr nahe. Auf der anderen Seite fehlte uns zu Beginn des Spiels noch die notwendige Durchschlagskraft im Angriffspiel. So kam es das Merxheim nach gut 10 Minuten dann einen umstrittenen Foulelfmeter zugesprochen bekam. Diese Chance ließen die Gastgeber sich nicht entgehen und verwandelten diesen zur 1:0 Führung. Der Elfmeter diente dann als Weckruf für unsere Mannschaft, denn danach spielten wir nun zielstrebiger nach vorne. Das Spiel blieb aber weiter ausgeglichen. Glücklicherweise konnte aber Cihan Ceylan schon nach gut zwanzig Minuten zum wichtigen Ausgleich vollstrecken. Bis zur Halbzeitpause konnten wir uns noch weitere Chancen erspielen, und praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang Jeffrey Thiel die etwas glückliche aber nicht unverdiente Halbzeitführung.

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Merxheim gab sich nicht auf, aber nun bekamen wir den Gegner und die Partie immer besser unter Kontrolle. Spätestens nach dem 3:1 durch wiederum Cihan Ceylan sollte nun weitere Sicherheit verschaffen. Merxheim kam zwar auch zu weiteren Chancen, jedoch hatte Tim Jablonski den Gegner mit mehreren tollen Paraden zum verzweifeln gebracht. Und kurz nach der 3:1 Führung konnten wir durch einen sehenswerten Freistoß durch Cenk Ceylan vorentscheidend mit 4:1 in Führung gehen. Als dann Merxheim Mitte der zweiten Halbzeit durch eine Gelb/Rote Karte geschwächt wurde, war der Drops gelutscht. Von nun an verwalteten wir den Vorsprung und ließen den Sieg zu keiner Zeit mehr in Gefahr geraten. Es blieb beim Endresultat von 4:1.

Fazit: Ein verdienter Sieg. Allerdings gegen einen Gegner der sich nach alle Kräften gewährt hatte und uns das Leben erwartungsgemäß schwer gemacht hat. Endlich konnte man auch mit der ersten Mannschaft den ersten Saisonsieg und damit den Anschluss an das Mittelfeld feiern. Ich denke dieser Sieg sollte der Mannschaft weiteren Auftrieb und Sicherheit geben. Vielleicht kann man ja mit diesem ersten Erfolg im Rücken nun eine kleine Serie starten.

Zum Spiel unserer zweiten Mannschaft. Nachdem man die ersten beiden Saisonspiele gegen unterschiedlich starke Gegner aus Waldböckelheim und Hüffelsheim III siegreich gestalten konnte, war es auch das Ziel bei der dritten Vertretung des FCV Merxheim die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen und damit die Tabellenführung zu verteidigen. Klar hat eine Tabelle nach zwei oder drei Spielen noch keine Aussagekraft, aber mit jedem Spieltag auf dem Platz an der Sonne steigert man sein Selbstvertrauen und erarbeitet sich Respekt beim nächsten Gegner. Aber auch die Motivation des Gegners den Tabellenführer zu schlagen sollte man nicht außer acht lassen. Denn genau diese Motivation merkte man unserem Gegner aus Merxheim gestern an.

Das Spiel gestaltete sich zu Beginn und im Laufe der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Chancen waren auf beiden Seiten zu Haufe vorhanden, vorerst blieb es aber noch beim 0:0. Das lag vor allem an der schwachen Chancenauswertung, vor allem auf unserer Seite. Als man das Gefühl hatte das man die Partie nun etwas besser in den Griff bekommen zu haben, kam der Gastgeber im Zuge eines Abstaubers nach einem Freistoß zur etwas überraschenden 1:0 Führung. Aber nach einer kurzen Schockphase rappelte sich das Team wieder auf, und erarbeitete sich weitere hochkarätige Torchancen, die aber fährlässig vergeben wurden. Und so kam es das man dann mit einem 0:1 Rückstand in die Kabinen gehen musste.

Für die zweite Halbzeit lautete nun die Devise zu versuchen das Spiel wieder umzubiegen. Aber auch Merxheim wollte die Führung nicht so einfach herschenken, weshalb es sich als schwierig erweisen sollte das Spiel zu drehen. Jedoch konnte aber unser Spielertrainer Marc Förster nach glänzender Vorarbeit von Mario Oberst und Patrick Mayer zum verdienten Ausgleich “eingrätschten”. Dieser Ausgleichstreffer weckte die Hoffnungen in unseren Reihen das Spiel nun nochmal drehen zu können. Und so kam es dann auch. Mario Oberst fasste sich ein Herz und zog aus der Distanz ab. Der Ball flatterte zwar ein klein wenig, aber den 2:1 Führungstreffer muss der Merxheimer Keeper wohl auf seine Kappe nehmen. Dies sollte aber die Freude über die Führung jedoch nicht trüben, man hatte das Spiel nun gedreht. Jedoch verpassten wir es in der Folge den entscheidenden Treffer zum 3:1 nachzulegen, und mussten bis zum Abpfiff um die Führung und die 3 Punkte bangen. Torhüter Christopher Gruber konnte mehrmals brenzlige Situationen entschärfen und hielt den ein oder anderen Ball mit Bravour. Als dann der erlösende Schlusspfiff kam war der Jubel innerhalb der Mannschaft groß, es passierte nichts mehr, und wir gewannen die Partie mit 2:1.

Fazit: Ein verdienter aber auch etwas glücklicher Sieg. Man verpasste es die zahlreichen Torchancen speziell in der ersten Halbzeit zu nutzen und somit für eine beruhigende Führung zu Sorgen. So war die Partie bis zum Ende hin offen, und der Gegner hat sich bis zum Ende der Partie nach Kräften gewehrt. Sicherlich 3 Punkte die unter die Rubrik Arbeitssieg fallen. Positiv ist jedoch anzumerken, dass die Mannschaft den Rückstand gut weggesteckt hat, und auch in der Lage ist einen Rückstand wett zu machen. Dies sollte der Mannschaft weiteres Selbstvertrauen geben. Mit diesem Sieg konnte auch die Tabellenspitze behauptet werden.

Nun noch ein Ausblick auf die kommenden Heimspiele am nächsten Sonntag auf den Palmstein. Die erste Mannschaft bekommt es mit dem Bollenbacher SV zu tun, der bisher noch Punktlos das Tabellenende der Bezirksliga Nahe ziert. Ich bin mir sicher wenn wir mit der nötigen Konzentration und Ernsthaftigkeit an die Partie rangehen, ohne dabei den Gegner zu unterschätzen, sollten die ersten 3 Punkte am Palmstein im Bereich des möglichen liegen.

Eine wohl härtere Nuss hat da wohl schon unsere zweite Mannschaft zu knacken. Gegen den Verfolger, die SG Seesbach/Schwarzerden, wird uns wohl alles abverlangt werden. Ein echter Gradmesser für unser junges Team. Hier wird sicherlich eine Top Leistung von Nöten sein um die Punkte am Palmstein zu behalten und die Tabellenführung zu behaupten. Allerdings traue ich das unseren Team durchaus zu.

Ihr seht also, es wird nicht langweilig rund um den Palmstein!

Im diesem Sinne wünsche ich uns allen eine schöne Woche,

euer Casi